PETER HECHT | WILD THINGS

Das Till Richter Museum freut sich, Werke des Künstlers Peter Hecht auszustellen. Peter Hecht (*1961, Brandenburg/Havel) ist einer der besten und vielfältigsten deutschen Tierzeichner und Bildhauer.

Sein Leben lang ist Hecht privat und beruflich mit Tieren umgegangen und in seiner Arbeit drückt sich die Faszination aus, die diese Mitlebewesen auf uns ausüben. Peter Hecht hat die Tiere jahrelang in freier Wildbahn und im Zoo auf vielen Reisen studiert und im wahrsten Sinne des Wortes kennengelernt.

Unter dem Titel „Wild Things – Tierzeichnungen und Tierskulpturen“ zeigen wir Facetten der künstlerischen Tierdarstellung. In seinen Linienzeichnungen sowie in den Skulpturen aus Holz, Stein und Ton fängt Hecht das essentielle Wesen der Kreaturen ein, die er abbildet.

Mit einigen wenigen Linien gelingt es ihm, den Charakter und Ausdruck zum Beispiel einer Giraffe oder einer Schildkröte erlebbar zu machen. Die Einlinienzeichnungen erinnern den Betrachter an Werke von Picasso oder Cocteau. Sie sind aber eher eine Verbeugung vor den ersten Zeichnungen, die der homo sapiens machte, als er noch in Höhlen lebte. Und schon dann waren wir von Tieren fasziniert.

Dabei werden gerade die Zeichnungen durch Schichtungen und Transparenzen oft zu Schau- und Suchspielen. Das ähnelt dann oft einer Suche oder ‚Jagd‘ nach dem Wild im Wald. Mal steht das Motiv offen da, mal muss man es sich erarbeiten.

Wir sehen Peter Hecht kunstgeschichtlich als legitimen Nachfolger des berühmten Tiermalers und Bildhauers Hansjörg Wagner und freuen uns ihn mit seinen „Wild Things“ in der Spotlight Suite ausstellen zu dürfen.

Peter Hecht - Skulptur Haiflosse Orka

The Till Richter Museum is delighted to present works by the German artist Peter Hecht. Peter Hecht (*1961, Brandenburg/Havel) is one of the best and prolific draughtsman and sculptors specializing in the representation of diverse animals.

Hecht has been dealing with animals both privately and professionally his entire life and his works show the fascination these fellow creatures exert on us. For years Peter Hecht has studied animals in the wild and in the zoo on many trips and literally has gotten to know them.

Under the title Wild Things – Animal Drawings and Sculptors we show various facets of his artistic animal representations. In his drawings as well as in the wood, stone and clay sculptures Hecht captures the essence of the creatures he portrays.

With just a few lines he successfully manages to make the character and expression of, for example, a giraffe or a turtle come alive. These one-line drawings remind us of similar works we know from Picasso and Cocteau. But they are rather a reverence to the first drawings made when the homo sapiens was still living in caves and was already fascinated by animals.

Through layering and transparency, the drawings often become a spectacular theater and puzzle (a play of gazing and searching). That process is not unlike the search or hunt of game in the woods: sometimes the motif/target stands wide open and sometimes one must work to see it.

Art historically we look at Peter Hecht as the legitimate successor of the famous animal drawer and sculptor Hansjörg Wagner and it is an honor to exhibit his show of Wild Things in the Spotlight Suite.

Für mehr Information / for more information – Website Peter Hecht